Rückenschmerzen

Hexenschuss – starke Rückenschmerzen

Völlig unerwartet tritt er auf – der Hexenschuss wie es im Volksmund so schön heißt. So schnell der Hexenschuss kommt, so schnell kann er auch wieder weg sein. Ursache ist meist ein eingeklemmter Nerv, Blockierung eines Wirbels, oder ein Bandscheibenvorfall im Lendenbereich.

Hier einige Tipps zur Selbsthilfe:

- heißes Bad

- Wärmepflaster aus der Apotheke

- Wärmesalbe

Wenn die Schmerzen jedoch nach 3 Tagen nicht verschwunden sind, sollten Sie auf jeden Fall einen Azt aufsuchen, um die Ursachen zu klären.


Rückengymnastik

Da heutzutage circa ein Drittel aller Deutschen an Rückenschmerzen leidet, ist es ratsam, sich so viel wie möglich zu bewegen und so früh wie möglich mit Rückengymnastik zu beginnen. Sport an sich und besonders spezielle Rückengymnastik wird meistens sehr stark vernachlässigt. Schon alleine 10 Minuten täglich können nach kurzer Zeit positive Effekte mit sich bringen. Dabei ist es jedoch wichtig, die Übungen regelmässig zu wiederholen, da Muskeln bei längeren Pausen sehr schnell abgebaut werden. Viele Sportvereine bieten gezielte Rückengymnastik an, wo Sie die einelnen Übungen erlernen und dann anschließend zu Hause fortführen können. Sie werden den Erfolg nach kurzer Zeit bemerken.


Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Während einer Schwangerschaft leiden werdende Mütter sehr häufig an starken Rückenschmerzen.

Durch den immer größer werdenden Babybauch wird der Schwerpunkt des Körpers verlagert. Außderdem fallen sehr viel Schwangere ins Hohlkreuz, was zu starken Rückenleiden führen kann.

Ein weiterer Punkt ist der Ischias-Schmerz. Viele Schwangere leiden unter starken Ischias Schmerzen, welche entweder durch Entzündungen oder einfach durch den auf den Ischias-Nerv drückenden Babybauch verursacht wird. Bei starken Ischias Schmerzen ist es ratsam, Ihre Hebamme zu kontaktieren. Sie wird Ihnen Behandlungsmethoden mitteilen können.


Katzenfell bei Rheuma

Warum Katzenfelle nicht gegen Rheuma helfen

Zurück zur Natur auf Kosten der Katzen!

Tatsächlich ist diese Behauptung bis heute nicht wissenschaftlich untersucht worden und wird somit auch von keinem Facharzt unterstützt. Ganz im Gegenteil. Bei derartigen Beschwerden hilft bekannterweise trockene Wärme- Katzenfelle hingegen spenden eher feuchte Wäre- sind also im schlimmsten Falle noch eher schädlich!

Wieso hällt sich dieser Aberglaube dann so hartnäckig?
Bis in die 70-er Jahre hinein, konnte man Katzenfelle bei Rheuma noch in Apotheken und Drogerien kaufen. Selbst heute wird noch mit dem Verkaufsargument geworben, daß die “modernsten Rheumakliniken” wieder auf dieses alte Hausrezept zurückgreifen.

Dafür lassen jährlich zahlreiche Katzen ihr Leben und das Geschäft boomt.
Die Kosten für Katzenfelle sind um ein vielfaches kleiner, als die zu erzielenden Gewinne mit den vertriebenen Katzenfelldecken.

Das EU-Parlament hat unterdessen reagiert. Seit Juni `07 besteht ein Handelsverbot innerhalb der gesamten EU für Hunde- und Katzenfelle. Zuwiderhandlungen werden mit empfindlichen Geldstrafen geahndet. Trotzdem geht das Geschäft weiter.

Wer sich also Linderung verschaffen möchte, ist mit medizinisch gestützten Methoden sicher besser beraten.
Ein fachkundiger Arzt gibt sicher gerne Auskunft über die Wirkung von Kranken- und Wassergymnastik, Kälte-Therapien, Massagen, Fango oder Moorbäder, Licht- und Elektrotherapien, so wie Akupunktur.

In diesem Fall hilft einem der Volksglaube tatsächlich nicht weiter.

Findige Geschäftemacher behaupten da schnell “Katzenfelle helfen gegen Rheuma”.
Vermeidliche Untersuchungen belegen, daß die Wärme gegen Athrose, Rheuma, Muskelschmerzen oder Rückenleiden helfen sollen.


Vorbeugung hilft bei Rückenschmerzen

Wer sich vor Rückenschmerzen schützen will, sollte etwas zur Vorbeugung in sein Leben mit hinein integrieren. Wie zum Beispiel im Büro sich nicht auf einen unbequemen Stuhl, sondern auf einen Gymnastikball zu setzen. Ausgleichssport und “Rückengerechtes” Verhalten können ihren Alltag erleichtern. Ein bisschen Gymnastik noch mit eingebaut und ihr Rücken wird es ihnen danken.


Volkskrankeit Rückenleiden

Rückenleiden sind die Volkskrankheit Nummer eins in unserem Land. Vorbei sind die Zeiten wo ein Arbeitnehmer nur noch einer Tätigkeit nachgeht. Heutzutage hat man mindestens zwei bis drei Nebenjobs um einigermaßen gut um die Runden zu kommen. Da ist es nicht von ungefähr wo die Leiden im Kreuz herkommen.

Eine andere Art von Leiden ist auch die Einbildung was manche Patienten haben. Gegen diese Beschwerden hat der Patient schon alles Menschen mögliche versucht um es zu verbessern. Es kann auch aus der inneren Medizin sich ergeben das solche beschwerden hervorgerufen werden.

Wie zum Beispiel atemabhängige Schmerzen können eine Rippenfellentzündung verursachen, belastungsabhängige Schmerzen werden meist mit Herzkrankheiten in verbindung gebracht und nahrungsabhängige Schmerzen können im Zwölffingerdarm als Geschwür sich entpuppen. Bauchspeicheldrüsenentzündungen und Gallenkoliken strahlen meist ebenso bis in den Rücken hinauf. Wobei Gallenkoliken sich erst zur Schulter dann über den Rücken bemerkbar machen können. Wer Schmerzen in der Lendengegend bekommt könnte auch an Nierenbeckenentzündung leiden oder an einer Harnleistenerkrankung. Manchmal weiss man nicht so genau wo dieser Schmerz im Kreuz herkommt. Daran könnte dann auch eine Gürtelrose ihren Teil dazu beitragen da die Bläschen unterschiedliche Schmerzen verursachen. Nicht selten sind auch Psychosomatische Probleme ein Grund für anhaltende Schmerzen. Es heisst auch nicht von ungefähr “Eine schwere Last zu tragen” oder das “Erfolgsorgan”. Schuld daran sind dann Depressionen wenn organische leiden ausgeschlossen werden können. In diesem Fall hat sich eine Psychotherapie bzw eine Verhaltenstherapie als hilfreich erwiesen, die bei akuten sowie auch bei chronischen Erkrankungen eine effektive Schmerzlinderung erzielt haben.


Durch was können Rückenleiden entstehen?

Es gibt eine Menge verschiedener Arten von Rückenschmerzen die einem das Leben schwer machen. Es geht ja schon in den jungen Jahren los angefangen von der falschen Haltung sei es im sitzen in der Schule, vor dem Fernseher oder vor dem Computer. Durch die Bewegungsarmut werden diese Leiden dann auch noch begünstigt. Das Schwere heben von Lasten in der falschen Körperhaltung trägt dann seinen Teil noch dazu bei. Krankenkassen bieten in so einem Fall Übungen für zuhause an die sich gut bewährt haben.

Sportunfälle können ebenso ihr übriges tun. Beim Dehnen den Ischias überstreckt, beim Bodenturnen eine Rolle nicht gekonnt genommen oder beim Reck die Stange verpasst.

Eine andere Art von Rückenleiden ist eine Schädigung und Erkrankung der Bandscheiben und Wirbelgelenke. Diese Schmerzen sind die meist verbreitesten in Deutschland. Ebenso wie die Verschleißerkrankungen der Wirbel, Nacken und Bandscheiben die mit entsprechendem Alter zunehmend stärker werden. Bei den Arbeitnehmern gehört zu den meisten Krankheitssymptomen Rückenschmerzen! Fast jeder Arbeiter leidet in Deutschland an leichten bis akuten Rückenschmerzen, die ihn in seiner Leistung einschränken. Die Krankenkassen werden am häufigsten wegen diesem Leiden in Anspruch genommen.


Arten von Rückenschmerzen

Das Volksleiden Nummer 1… Rückenschmerzen!

Eines der häufigsten leiden in Deutschland sind die Rückenschmerzen. Jeder hat im laufe seines Lebens schon einmal Bekanntschaft gemacht mit diesem ziehenden und stechenden Schmerz der an der Wirbelsäule entlangläuft und meist sich bis zu den Bandscheiben ausbreitet. 14% der Männer und 11% der Frauen leiden so, das sie ihre Arbeit niederlegen müssen. Manchmal verschwinden die Leiden auch wieder durch einfache Krankengymnastik, ruhe oder Medikamente. In der Altersgruppe 50-70 treten am häufigsten diese Beschwerden auf.


Hausmittel bei Rückenschmerzen

Es gibt viele kleine Tricks, die man zu Hause anwenden kann, um Rückenschmerzen den Kampf anzusagen. Um eine schnelle Linderung zu erzielen ist ein Vollbad bei 36°C anzuraten. Wer sich mehr Zeit nehmen kann, könnte sich beispielsweise gekochte Pellkartoffeln mit Schale zerstampfen, diese in ein Leinentuch wickeln und auf die schmerzenden Stellen legen. Fast genauso kann man mit Heilerde aus der Apotheke verfahren. Die Erde mit lauwarmen Wasser zu einem dicken Brei verrühren, auf die betroffenen Stellen legen und mit einem Leinentuch abdecken. Ein sehr beliebtes Hausmittel gegen Rückenschmerzen ist und bleibt die Therapie mit Rotlicht. Die Wärme und Ruhe kann Entspannungen lösen und Schmerzen lindern. Aufgewärmte Dinkel-, Kirschkern-, Roggen- oder Hirsekisse wirken wie eine Wärmflasche auf den verspannten und gereizten Stellen.

Um Rückenschmerzen vorzubeugen, sollte man regelmäßiges Schwimmen in Betracht ziehen. Es stärkt die Muskulatur und trainiert den Rücken und ist das beste Rückentraining.

Trotz allem hat nicht jeder die Zeit sich so intensiv um seinen Rücken zu kümmern. Natürlich gibt es für solche Fälle auch Mittel um Linderung zu schaffen. Sogenannte Rückenpflaster aus der Apotheke können Schmerzen durch Wärmeentwicklung lindern. Sie gibt es mittlerweile in verschiedenen Größen und Formen, so dass sie punktgenau eingesetzt werden können. Genauso die bekannte Salbe “Voltaren”. Einfach auf die betroffenen Stellen reiben und Besserung tritt schon bald ein.

Um Rückenschmerzen vorzubeugen, sollte man regelmäßiges Schwimmen in Betracht ziehen. Es stärkt die Muskulatur und trainiert den Rücken und ist das beste Rückentraining. Trotz allem hat nicht jeder die Zeit sich so intensiv um seinen Rücken zu kümmern. Natürlich gibt es für solche Fälle auch Mittel um Linderung zu schaffen. Sogenannte Rückenpflaster aus der Apotheke können Schmerzen durch Wärmeentwicklung lindern. Sie gibt es mittlerweile in verschiedenen Größen und Formen, so dass sie punktgenau eingesetzt werden können. Genauso die bekannte Salbe “Voltaren”. Einfach auf die betroffenen Stellen reiben und Besserung tritt schon bald ein.


Ursachen von Rückenschmerzen

Es gibt viele verschiedene Ursachen, für die Entstehung von Rückenleiden. So kann es beispielsweise sein, dass die Rückenmuskulatur zu wenig trainiert wurde. Zu wenig Sport kann zur Folge haben, dass die Muskulatur des Rückens ihre Stützfunktion nicht mehr ausführen kann und schließlich ein schmerzhaftes Rückenleiden entsteht.
Eine weitere Ursache sind zum Beispiel Unfälle, bei denen die Wirbel verletzt oder zerstört werden. Die wohl häufigsten und bekanntesten Rückenleiden, sind der Hexenschuss und Bandscheibenvorfall. Doch was ist das eigentlich? Bei einem Hexenschuss findet eine plötzliche Verkrampfung der Muskeln im Rücken statt. Diese ist sehr schmerzhaft und der Betroffene wird oftmals bewegungsunfähig. Wenn der Hexenschuss nicht behandelt wird, nimmt der Schmerz zu und breitet sich weiter aus.

Beim Bandscheibenvorfall verlagert sich der gallertartige Kern, der sich zwischen den Wirbeln befindet in den Spinalkanal oder in die Nervenwurzel. In den meisten Fällen muss man sich dann einer Operation unterziehen, um dieses Rückenleiden beseitigen zu können.
Es gibt jedoch nicht nur erworbene, sondern auch angeborene Rückenleiden. Hierzu gehört zum Beispiel die Skoliose, bei der die Wirbelsäule verkrümmt ist. Heutzutage gibt es auch sehr viele Menschen die unter Osteoporose (Knochenschwund) leiden.
Die Ursachen für Rückenleiden sind sehr vielseitig, so kann es sein, dass auch Entzündungen der Wirbelkörper vorkommen. Auch ist die Wirbelsäule leider nicht vor Tumoren geschützt. Bei Menschen die einer Tätigkeit nachgehen, welche den Rücken stark belastet, kann es leicht zum Verschleiß der Gelenke kommen. Ein Beispiel hierfür ist der Beruf des Altenpflegers. Diese müssen lernen ältere Menschen mit einer, für den Rücken, schonenden Technik, zum Beispiel aus dem Bett oder Rollstuhl zu heben. Falsche Hebetechniken können schnell zu nicht mehr heilbaren Rückenleiden führen. Also sollte man diese Tätigkeiten nur vorsichtig und mit der richtigen Methode vornehmen.
Alle Informationen zu dieser Thematik erhalten sie selbstverständlich auch bei ihrer Krankenkasse, die möglicherweise auch die Kosten für Rückenschulen trägt oder zumindest einen Teil der Kosten übernimmt. Dies ist jedoch von Krankenkasse zu Krankenkasse sehr verschieden.
Falls sie Probleme mit ihrem Rücken haben, sollten sie sich einen Termin bei ihrem Arzt geben lassen, um sicherzustellen, dass die Ursache nicht schwerwiegend ist. So können sie frühzeitig Erkrankungen des Rückens erkennen und gegebenen falls Maßnahmen zur Heilung in Angriff nehmen.


  • Copyright © 1996-2010 Rückenschmerzen. All rights reserved.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress